Ab sofort darf jeder Bewohner täglich von höchstens einer Person besucht werden,

die über ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügt. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels POC-Antigen-Schnelltests darf höchstens 48 Stunden und mittels eines PCR-Tests höchstens drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein. Der Test muss die jeweils geltenden Anforderungen des Robert Koch Instituts erfüllen. Die Besuchsdauer wird pro Bewohner auf eine Stunde begrenzt, da aufgrund der Sicherstellung des Mindestabstands logistische-organisatorische Limitierungen eine längere Aufenthaltsdauer nicht gestattet. Besucher können sich während der Dienstzeiten (7:30 bis 16:30 Uhr) anmelden. Eine vorherige Anmeldung des Besuches ist verpflichtend. Besuche am Samstag und Sonntag müssen zwingend bis Freitag 16:30 Uhr angemeldet werden. Jeder Besucher hat zu jeder Zeit innerhalb der Einrichtung eine FFP2-Maske zu tragen. 

 

Hinweis: Ab Betreten des Geländes ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zwingend erforderlich.

 

headerimage

Soziohouse Bischofsgrün

 

Alkoholismus ist oft eine unendliche Geschichte von verzweifelten Versuchen aufzuhören, von Selbstbetrug und Leugnen, von Enttäuschungen und Hilflosigkeit bis hin zur scheinbaren Selbstaufgabe.
Den ersten und schwersten Schritt zur Gesundung haben unsere Bewohner bereits getan: Sie haben sich ihre Krankheit und Abhängigkeit eingestanden und so einen Weg eröffnet, der aus dem Teufelskreis herausführt.

Wir leisten Hilfestellung auf diesem Weg hin zu einem wieder selbstverantwortlichen Menschen, der in der Lage ist, seinen Alltag zu meistern.

In jeder Phase der Therapie geben wir Impulse und Anregungen, damit sich unsere Bewohner nicht nur wohlfühlen, sondern auch sinnvoll beschäftigen. Langjährig antrainierte Suchtgewohnheiten müssen schrittweise wieder abgebaut, das eigene Ich im nüchternen Zustand erst wieder kennengelernt und Wahrnehmungen und Gefühle neu erlebt werden. Ein neues Selbstwertgefühl wird schließlich aufgebaut.

Hilfe zur Selbsthilfe - dieses Motto prägt das Miteinander.

  • Mit jedem Schritt gewinnen unsere Bewohner in einem positiven Umfeld mehr Selbstbewusstsein und damit auch Lebensqualität.
  • Mit jedem Schritt lösen sie sich mehr aus ihren Abhängigkeiten.
  • Mit jedem Schritt kommen sie dem Ziel näher, wieder auf eigenen Füßen zu stehen.

Dafür engagieren wir uns.